Vor Ort bei der Feuerwache Bremerhaven

Unser Bundestagskandidat Dominique Ofcarek war in der letzten Woche beim SPD vor Ort Termin zu Besuch bei der Bremerhavener Berufsfeuerwehr. Amtsleiter Jens Cordes, stellv. Amtsleiter Olaf Jüngling und Pressesprecher David Piesik begrüßten Ofcarek und führten intensive Diskussionen über den Stand der Feuerwehr in Bremerhaven und Umzu.

Amtsleiter Jens Cordes berichtete vom starken Einsatz der Feuerwehr in Coronazeiten – im Impfzentrum, im Krisenstab gibt es eine vorbildliche Zusammenarbeit mit dem Bremerhavener Gesundheitsamt. Die momentane Coronapause verschafft der Feuerwehr allerdings eine Möglichkeit zum „Durchatmen“ – viele Überstunden sorgen für eine belastete und pandemiegeprägte Situation der Beschäftigten.

Diskutiert wurden insbesondere die anstehenden Neubauten der Feuerwache Überseehäfen und die neuen Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Wulsdorf, die vorbildliche Rolle des Rettungsdienstes (die Notfallrettung liegt zu 100% bei der Feuerwehr in kommunaler Hand), die gute Ausbildung von einer großen Mehrheit der Feuerwehrleute im Rettungsdienst zu Notfallsanitätern aber auch die Frage der sogenannten Portalpraxen.

Insbesondere der Katastrophenschutz ist die nächste anstehende Aufgabe für den Magistrat und die Feuerwehr – die Corona-Krise hat deutlich gezeigt, dass dieses Thema zu lange hinten an stand. Neue Problematiken, Flächenbrände, der Klimawandel und die kritische Infrastruktur sollen gebündelt werden, aber auch als Generalaufgabe in allen Behörden und Einrichtungen verankert werden. Ziel ist daher eine Erweiterung der Feuerwehrakademie um diesen Bereich zu Schulungs- und Ausbildungszwecken.

Eine besondere Bremerhavener Herausforderung ist die wehrtechnische Situation im Hafentunnel, die die Feuerwehr mit speziellen Schulungen für die freiwillige und die Berufsfeuerwehr in der Schweiz angeht. So gibt es neue HLFs, Luftausstattung und vieles mehr für den Einsatz im Tunnel.

Ofcarek wurde insbesondere die Einstiegsbesoldung als Aufgabe der Politik mitgegeben. Zur Verbesserung der Bewerberlage muss diese ansteigen, am besten mit einem Einstieg auf A8-Niveau. Die handwerksaffinen Feuerwehrleute haben da eine große Angebotslage in der vom Fachkräftemangel geplagten Wirtschaft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top